Ein Modalmaß für Beobachtbarkeit und perspektivische Beobachtbarkeit linearer zeitinvarianter Systeme

Publikation: Beitrag in einer FachzeitschriftArtikelForschungBegutachtung

Abstract

Das Modalmaß nach Litz stellt eine einfache Möglichkeit zur quantitativen Bewertung der Beobachtbarkeit eines Systems dar. Einen durch mehrfache Eigenwerte verursachten Beobachtbarkeitsverlust zeigt es jedoch mitunter nicht korrekt an. Vorliegender Beitrag schlägt eine Erweiterung vor, welche dieses Problem behebt. Im Weiteren wird gezeigt, dass sich das modifizierte Maß leicht auf die perspektivische Beobachtbarkeit erweitern lässt. Die praktische Anwendbarkeit des erweiterten Maßes wird anhand eines anschaulichen Beispiels demonstriert.
Titel in ÜbersetzungA modal measure for observability and perspective observability of linear time-invariant systems
Originalsprachedeutsch
Seiten (von - bis)683-694
FachzeitschriftAutomatisierungstechnik
Jahrgang65
Ausgabenummer10
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2017

Schlagwörter

  • Beobachtbarkeitsmaß
  • Modalmaß
  • Perspektivische Beobachtbarkeit

Fingerprint Untersuchen Sie die Forschungsthemen von „Ein Modalmaß für Beobachtbarkeit und perspektivische Beobachtbarkeit linearer zeitinvarianter Systeme“. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

  • Dieses zitieren