We3D - Drahtbasierte additive Fertigung - Materialien und Technologien - für 3D-Metallstrukturen der Zukunft

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Die drahtbasierte additive Fertigung (Wire-based Additive Manufacturing, WAM) ist eine neue Technologie, die einen schichtweisen Auftrag von Drahtmaterial verwendet und damit die Herstellung großer, geometrisch komplexer 3D-Teile mit endkonturnahen Abmessungen ermöglicht, die mit den derzeitigen Pulvermetallurgie-Technologien nicht erreicht werden können.
WAM-Legierungen müssen für Mehrlagenverfahren ausgelegt sein und den inhärenten Inline-Wärmeeintrag jeder weiteren Lage aushalten können. Ein Ziel von We3D ist die Optimierung bestehender und die Entwicklung neuartiger Drähte aus Leichtmetalllegierungen (Aluminium und Titan). Diese werden auf verschiedenen Ebenen untersucht und für die Modifikation von Halbzeuge eingesetzt. Diese neuartigen WAM-spezifischen Drähte sollen WAM-Teile mit überlegenen Eigenschaften für die Luft- und Raumfahrt, den Automobilbau und industrielle Anwendungen ermöglichen.
We3D zielt auf neue WAM-Lösungen, die in rauen Umgebungen und in Zwangslagen eingesetzt werden. Neue Sensoren zur Lichtbogen-, Schweißnaht- und Temperaturüberwachung werden in We3D entwickelt und untersucht, da geschmolzene Metalle in der Regel nur schwer auf geometrische und Temperaturparameter zu überwachen sind. Darüber hinaus wird ein Datenbanksystem für die Prozess-, Sensor- und Materialdatenerfassung, die Daten- vs. Fehlerkorrelation und die Inline-Reparatursteuerung aufgebaut. Ziel von We3D ist es, ein System zu realisieren, das den Weg für vollautomatisches WAM in der Zukunft ebnet.
We3D strebt an, die Kompetenzen der Konsortialpartner im Bereich WAM auf ein neues Niveau zu heben. Dies durch innovative Drahtmaterialien, Prozess-, Sensor-, Steuerungstechnologien, validierte Softwaretools und weitere wirtschaftliche Anwendungen in verschiedenen Hochtechnologiebranchen.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/03/2128/02/25