Urbanethnologie (VAss.Mag.phil. Judith Laister)

  • Laister, Judith, (Teilnehmer (Co-Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Das Verhältnis der StadtbewohnerInnen zu ihrem urbanen Lebensraum bestimmt sich wesentlich durch die Vorstellungen, Fiktionen oder Imaginationen von dem, was Stadt für jeden einzelnen sein kann und sein soll. Die Produktion, Distribution und Rezeption von Bildern des Städtischen erfährt in Zeiten ökonomischen und soziokulturellen Machtwechsels besondere Bedeutung, werden doch in dieser Zeit kollektive Vorstellungsbilder in Frage gestellt, neue konstruiert und öffentlich verhandelt. Ein markantes Beispiel eines derartigen Paradigmawechsels stellt der Bedeutungsverlust des Produktionssektors zugunsten des Dienstleistungssektors dar. Diese Situation verlangt vor allem jenen Städten, deren urbanes Selbstverständnis sich über rauchende Fabriksschlote definierte, die Suche nach neuen Identitätsmarken und Imageträgern ab.
Als empirisches Feld dient die "Stahlstadt" Linz/Donau, die seit 1985 dezitiert ein neues Leitbid als innovative Kultur- und Technologiestadt verfolgt. Untersucht werden einerseits die städtebaulichen, kulturpolitischen und Marketing-Strategien des Stadtmanagements zur Konstruktion eines postindustriellen Stadt-Images, andererseits die Umgangsformen städtischer Akteure aus unterschiedlichen sozialen Gruppen mit dieser Neudefinition.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9831/01/03