Turbulente Strömungen

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Die Arbeiten in diesem Bereich beschäftigen sich hauptsächlich mit der numerischen Simulation sowie der Modellierung turbulenter Kanalströmung, turbulenter Freistrahlen und turbulenter reagierender Strömung. Die Kanalströmungsberechnungen verwenden zumeist eine Reynolds gemittelte Navier Stokes (RANS) Formulierung. In diesen RANS-Simulationen wird prinzipiell das k-epsilon Model verwendet, welches modifiziert wird in bestimmten Konfigurationen, um die Modellvorhersagen zu verbessern, z.B. bei starker Krümmung der Stromlinien, oder, starker Zentrifugalbeschleunigung infolge von Rotation. In der Simulation turbulenter Verbrennung wird die Methode der LES angewandt auf die Berechnung nicht-vorgemischter Diffusionsflammen. Die Hauptschwierigkeit liegt hierbei in der Modellierung der numerisch nicht aufgelösten chemischen Reaktionsterme, welche in Form von hochgradig nichtlinearen Arrhenius-Ausdrücken auftreten. Weitere Simulationsaktivitäten befassen sich mit turbulenten externen Strömungen, welche von Bedeutung sind für die Aerodynamik in Sportarten wie Skispringen bzw. Skifliegen. Insbesondere wird hier die Umströmung eines flachen stumpfen Körpers simuliert, der um einen bestimmten Winkel zur Anströmrichtung geneigt ist. Daten von in eigenem Hause durchgeführten Windkanalexperimenten werden herangezogen, um die Simulationsergebnisse zu evaluieren vor allem hinsichtlich der Widerstands- und Auftriebskräfte auf den Körper.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/95 → …