Ausgleichsvorgänge und Übergangszustände bei der drehfelderregten Synchronmaschine

  • Rechberger, Klaus, (Teilnehmer (Co-Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Die drehfelderregte Synchronmaschine als drehzahlvariabler Motor - Generator in Pumpspeicherkraftwerken hat sowohl in elektrischer als auch in hydraulischer Hinsicht bedeutende Vorteile gegenüber der konventionellen Synchronmaschine. Im Kraftwerksbetrieb sind für die Erregereinrichtungen solcher Maschinen Stromrichter höherer Leistung erforderlich, die derzeit nur mit Thyristoren in Direktumrichtern verwirklicht werden können. Die Rückwirkung der nicht sinusförmigen Speisung der Erregerwicklungen auf das Betriebsverhalten sowie das Verhalten des Maschinensatzes im unsymmetrischen Betrieb und im Kurzschlußfall sind für die Dimensionierung der Maschine und des Direktumrichters von großer Bedeutung. Es soll auch überprüft werden, unter welchen Umständen eine Fortsetzung des Betriebes bei Störungen möglich ist, oder ob jeder Fehler eine Abschaltung des Systems erfordert.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9631/12/98