Unit One, Transarchitecture: Der Impact des Computers und der Netzwerkkommunikation auf die Architektur, den Städtebau und Design

  • Zinganel, Michael, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Ritter, Gernot (Projektleiter (Principal Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

transarchitecture, die thematische Tendenz der unit one 2000/2001: ritter, koppelhuber 18.8.2000

Die Frage nach dem stofflichen Realraum steht heute für Architekten im Mittelpunkt, weil dieser sich in einer Krise befindet.
Der virtuelle Raum ist ein Ergebnis dieser Krise des aktuellen und traditionellen Raumes der Kubikmeter, der Oberflächen und der Volumina.
Teleskopartige Tendakeln greifen aus dem virtuellen Raum in den traditionellen Raum und lassen eine multible "Stereorealität" (P. Virillo) entstehen.
Die euklidische Geometrie wir durch die Topologie abgelöst.
Gebäudestrukturen werden nicht mehr nur in räumlichen Dichten gemessen, sondern auch in Geschwindigkeiten, Zeiträumen und Kommunikationsfrequenzen. Die bisherige Liniarität im "Gewohnten" wird durch die erweiterte Raumverfügbarkeit, die damit gekoppelte Transformation von Zeit und das Potential an individueller Aufmerksamkeit, aufgebrochen. Das Agieren im
telematischen Aktionsraum stellt uns vor die Notwendigkeit, herkömmliche architektonische, städtebauliche Grundwerte und Entwurfsparameter wie Dichte, Orientierung, Belichtung, Erschließung, etc. neu zu definieren.

Die Überwindung von realörtlicher Distanz wird sich angesichts der telematischen Verfügbarkeit von Raum stärker differenzieren, das heißt soziale Kontakte können in Frequenzfelder verschiedenster Anwesenheitszustände eingebettet sein.
Somit werden Gebäude zu Knotenpunkten in Netzwerken von Daseinszuständen.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/0031/01/03