Wissensorientierung in Organisationen durch effektiven Umgang mit Erfahrung (Dissertation)

    Projekt: Foschungsprojekt

    Beschreibung

    Unternehmen werden in Ihren Fähigkeiten zur Anpassung an sich rasch ändernde Bedingungen, unter anderem durch die Globalisierung der Absatz- und Beschaffungsmärkte, kürzere Produktlebenszyklen und erhöhte Produktkomplexität, stark gefordert. In Verbindung mit der zunehmenden Wissensorientierung unserer Gesellschaft, rückt der Umgang mit Wissen immer stärker in den Mittelpunkt der Betrachtung. Daraus ergeben sich auch Konsequenzen für den einzelnen Menschen. Durch diesen Trend werden die Erfahrungen der einzelnen Mitarbeiter zu einer wichtigen Ressource für die lernende Organisation. Gerade in der Automobilindustrie ist „Front Loading“ eine seit einiger Zeit existierende Strategie, um u. a. kürzere Produktenwicklungszeiten zu ermöglichen. Dabei stellt das Lernen aus vergangenen Projekten, bzw. die Nutzung der in der Vergangenheit gemachten Erfahrungen eine Möglichkeit dar, dies zu realisieren. Die FMEA (Fehler- Möglichkeits- und Einflussanalyse) gilt in der Automobilindustrie als etablierte Methode um technischen Risiken präventiv zu begegnen. Es wird ein operativer Gestaltungsansatz zum effektiven Umgang mit Erfahrung in soziotechnischen Systemen erarbeitet. Der Gestaltungsansatz wird am Beispiel der FMEA zur Anwendung gebracht. Dadurch wird es möglich die Wissensorientierung im Rahmen der FMEA stärker zu nutzen.
    StatusAbschlussdatum
    Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/06/0031/10/03