Elektrisch beheizte Warmwasserspeicher für Haushaltszwecke

  • Sakulin, Manfred (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Schmautzer, Ernst (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Hoelblinger, Manfred (Teilnehmer (Co-Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Im Zuge dieses direkt von der Generaldirektion XVII finanzierten EU-Projektes (SAVE), das von der Energieverwertungsagentur eva in Wien geleitet wurde, hat das Institut die Aufgabe übernommen, die technische und wirtschaftliche Analyse von Verbesserungsmöglichkeiten von elektrisch oder bivalent beheizten Warmwasser-speichern für Haushaltszwecke durchzuführen. Um die Energiedienstleistung "warmes Wasser" zu bewerten, muß die gesamte Kette der Erzeugung, Speicherung, Verteilung und die Nutzung betrachtet werden. Betrachtet man elektrische Warmwasser-Erzeugungssysteme muß man einerseits zwischen monovalenten Systemen (el. Durchlauferhitzer, el. Warmwasserspeicher und Wärmepumpen) und andererseits bivalenten Systemen (Solarenergie, fossile Brennstoffe oder Biomasse in Verbindung mit elektrischer Zusatzheizung) unterscheiden. Die technische Analyse ergibt, daß durch verschiede "Design-Options", wie dickere Isolierstärke, Vermeidung von Kältebrücken, Ermittlung eines optimlaen Tankvolumens, sowie der Einsatz von intelligenten Regulierungssystemen eine Verbesserung von elektrischen Warmwasserspeichern möglich ist. Eine wirtschaftliche Analyse zeigte, daß vor allem die Verbesserung der Isolierung erfolgversprechend ist und die Amortisationszeit für eine verstärkte Isolierung innerhalb von 1 bis 3 Jahren (abhängig von den klimatischen Bedingungen und den Strompreisen) wirtschaftlich ist.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9631/01/00