Safe H2 Storage II - Sicheres, druckloses, flüssiges Speichersystem für Wasserstoff bei Raumtemperatur

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Im Projekt „Safe H2 Storage II“ soll aufbauend auf den Ergebnisses des Projektes „Safe Hydrogen Storage“ (2. A3-Ausschreibung) eine deutliche Erhöhung der Speicherdichte des Wasserstoffspeichers entwickelt werden. Die Projektergebnisse des ersten Projektes „Safe Hydrogen Storage“ zeigten, dass dieser völlig neuartige, flüssige, drucklose, nicht kryogene und äußerst sichere Wasserstoffspeicher sowohl technisch als auch wirtschaftlich machbar ist. Die erreichte Speicherdichte von 2,0 Massenprozent ist aber nicht optimal und soll daher deutlich gesteigert werden. Um dies zu erreichen sollen dabei verschieden Ansätze überprüft und miteinander kombiniert werden:

Um diese Ziele zu erreichen, wird Proionic GmbH zuerst eine ausführliche Recherche hinsichtlich industriell verfügbarer Ausgangsstoffe durchführen und Mustermengen anfordern. Da anzunehmen ist, dass die meisten in Frage kommenden Strukturen industriell (noch) nicht verfügbar sind, sollen diese vom Projektpartner TU-Graz, Institut für Organische Chemie hergestellt und charakterisiert werden. Diese Ausgangsstoffe werden dann vom Projektpartner proionic GmbH zum eigentlichen Speicher nach deren patentierten CBILS®-Verfahren weiterverarbeitet. Proionic charakterisiert die so hergestellten Speicher analog zum Projekt „Safe Hydrogen Storage“, bis auf deren thermische Stabilität. Diese soll durch den Projektpartner Montanuni Leoben, Verfahrenstechnik des industriellen Umweltschutzes (VTIU) in bewährter Weise mittels Thermogravimetrie, Differential Scanning Calorimetry, Infrarotspektroskopie und Massenspektroskopie untersucht werden.

Die ein bis zwei besten Speichermedien werden von proionic im Speziellen nochmals hinsichtlich Recyclierbarkeit, Kinetik der Wasserstofffreisetzung, Qualität des Wasserstoffs geprüft und hinsichtlich HSE („Health, Security & Environment“) grob beurteilt werden. Letztlich soll durch den Antragsteller OMV die Wirtschaftlichkeit dieser ein bis zwei besten Speichermedien den alten Ergebnissen kurz gegenüber gestellt und bewertet werden.

Zusammenfassend sind die erwarteten Ergebnisse des Projekts eine deutliche Erhöhung der Wasserstoffspeicherdichte des Speichermediums und die dazugehörenden technischen und wirtschaftlichen Charakterisierungsdaten des Speichers, wobei im gesamten Projekt stets ein starker Focus auf die später notwendige Umsetzbarkeit im industriellen Maßstab gelegt wird.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/12/0930/11/10