Rotordynamik von Dampf- und Gasturbinen sowie Turbokompressoren und anderen Turbomaschinen

Projekt: Arbeitsgebiet

Beschreibung

Rotordynamische Berechnungen des Verhaltens der Rotoren und der Eigenschaften der Lager sind unerläßlich, um die Laufruhe und die Einhaltung der geringen Spalte in diesen Maschinen zu garantieren. Dazu kommen noch diverse Stabilitätsfragen, wie Lagerinstabilität bzw. Spaltinstabilität, die oft Spezialkonstruktionen wie die quetschölgedämpften Wälzlager der Flugtriebwerke erforderlich machen. Maschinendynamische Programme zur Berechnung dieser Vorgänge werden von uns seit längerem erstellt und erfolgreich eingesetzt, Schwingungsuntersuchungen bezüglich Scheibenschwingungen wurden gemeinsam mit der Industrie durchgeführt und auch die Softwaregestaltung für diese Aufgaben vorgenommen. Ein weiterer Teil dieses Arbeitsgebietes beschäftigt sich mit den Torsionsschwingungen, die bei der Synchronisierung, Netzkupplung und Kurzschlußbeanspruchung von Turbosätzen entstehen und bei Einschaltung von Getrieben und Zahnkupplungen nichtlineare Berechnungen erfordern. Da insbesondere bei automatischen Synchronisiervorgängen die Eingriffe schneller Regelungen und Schutzeinrichtungen entsprechende Berücksichtigung finden müssen, werden auch diese Regelungvorgänge untersucht. In dieser Hinsicht erfolgt intensive Zusammenarbeit nicht nur mit der maschinenbauenden Industrie, sondern auch mit Kraftwerksbetreibern, wobei insbesondere in der Frage der Kurzschschlußfestigkeit für Großkraftwerke sehr wichtige sicherheitstechnische Berechnungen durchgeführt wurden.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/95 → …