Pyrolyse von kleinen Brennstoffpartikeln

Projekt: Arbeitsgebiet

Beschreibung

Zur Erfassung der Vorgänge bei der Pyrolyse werden in einer thermogravimetrischen Apparatur (TGA) Versuche mit kleinen Brennstoffpartikeln durchgeführt. Die dabei freiwerdenden Gase (CO, CO2, CH4, H2, ....) werden mit entsprechender Gasanalytik erfasst. Ausgehend von diesen expimentellen Ergebnissen werden Kinetikparameter für die primären Pyrolysereaktionen berechnet. Diese Kinetikparameter werden in dem am Institut entwickelten Simulationsprogramm PARSIM verwendet. Untersucht wurden bislang verschiedene Kohlen (Göttelborn, Ibbenbüren, Illinois, Pittsburgh#8, Westerholt), versch. Biomassen (Fichtenholz, Fichtenrinde, Buchenholz, Zellulose, Lignin) und Kunststoffe (PE, PP). Durch Kombination der TGA mit einem Rohrreaktor (Quarzglas) ist es möglich, den Ablauf von Crackreaktionen des primär gebildeten Pyrolyseteers zu untersuchen. Durch Variation der Rohrreaktortemperatur und der Verweilzeit der von der TGA kommenden primären Pyrolysegase in der heißen Zone des Rohrreaktors können Kinetikparameter für das Cracken von Pyrolyseteer berechnet werden. Von Bedeutung sind die Teercrackreaktionen vor allem bei der thermischen Umsetzung von Biomasse, bei welcher der unerwünschte "Teer" große Probleme bereiten kann (z.B. Vergasung von Biomasse zum Betrieb von Gasmotoren). Untersucht wurden bislang Fichtenholz, Fichtenrinde, Buchenholz und Birkenholz. Ein weiterer Schwerpunkt der Pyrolyseforschung ist die Untersuchung der Reaktionswärme der Pyrolyse von Holz (in Kooperation mit der Universität Pisa).
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9531/01/03