Leistungskriterien bewachsener Bodenfilter zur Abwasserreinigung

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Bewachsene Bodenfilter sind die für die Abwasserentsorgung von ländlichen Gebieten eine sinnvolle ökonomische und ökologische Lösung. Die Einbeziehung von Pflanzenkläranlagen für die wasserwirtschaftliche Rahmenplanung zur dezentralen Abwasserentsorgung im ländlichen Raum setzt voraus, daß die Emissionsverordnung in der Fassung der WRG-Novelle 1990 (BGBl. 252) nach dem Stand der Technik erfüllt wird. Der Begriff "Pflanzenkläranlage" stellt das äußere Erscheinungsbild in den Mittelpunkt und hat die Bodenmatrix als bestimmende Prozeßgröße für die hydraulische Auslegung und für den mikrobiologischen Abbau der Abwasserinhaltsstoffe durch eine unübersichtliche Klassifizierung der Verfahrensvarianten nur unzureichend berücksichtigt. Da die Abbauleistung nicht primär von den verwendeten Pflanzen (Phragmites sp.) bestimmt wird, konzentrierten sich die chemischen und mikrobiologischen Untersuchungen auf den Bodenkörper als zentraler Verfahrensbestandteil horizontal durchströmter Pflanzenkläranlagen.

Unabhängig von der Systematik zur Abgrenzung der unterschiedlichen Varianten bewachsener Horizontalbodenfilter beruht die angestrebte Reinigungsleistung der überwiegend mit häuslichem Abwasser belasteten hydrobotanischen Kläranlagen auf dem Zusammenwirken mikrobiologischer, chemischer und physikalischer Reaktionsabläufe in der wassergesättigten und durchwurzelten Bodenmatrix. Entscheidender Verfahrensbestandteil ist der Bodenkörper, der nach der...(Dieser Text wurde automatisch gekürzt)
StatusNicht begonnen