NUNRUMPELTLEISER - Optimierte Anordnung von Rumpelmarkierungen unter Berücksichtigung von Lärmemission mit Beurteilung der Sicherheitswirkung

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Als ein wesentliches Potential zur Reduktion von Abkommensunfällen in Folge Übermüdung, Ablenkung und Unaufmerksamkeit wird den sogenannten Rumpelmarkierungen (Rumble Strips, ATP: Audio Tactile Profiled Roadmarkings) zugestanden. Rumpelmarkierungen sind eine Maßnahme, die Fahrstreifen nicht nur optisch sondern außerdem haptisch zu begrenzen. In Österreich werden Rumpelmarkierungen am Seitenrand und auch Mittelstreifen- Rumpelmarkierungen beispielsweise in Tunneln eingesetzt. Die Rumpelmarkierungen werden momentan in Österreich nur am hochrangingen Straßennetz aufgebracht und befinden sich am Pannenstreifen unmittelbar neben der weißen Begrenzungsmarkierung und daher auch relativ nahe neben der Fahrbahn. Obwohl dies eine Abwehrmaßnahme gegen Abkommensunfälle darstellen sollte, werden allerdings die Rüttelstreifen auch immer wieder von übermotivierten Fahrzeuglenkern absichtlich befahren. Dabei ist diesen nicht bewusst, dass dadurch Anrainer einer hohen Lärmbelastung ausgesetzt sind und die Markierungen teilweise wieder beseitigt werden mussten.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/07/1330/11/14