Marina Village

    Projekt: Foschungsprojekt

    Projektdetails

    Beschreibung

    Linz gilt seit jeher als wichtiges Wirtschaftszentrum in Österreich. Begünstigt durch die Lage an der Donau reicht seine wirtschaftliche und strategische Bedeutung bis ins Altertum zurück. In der jüngeren Geschichte gewinnt es vor allem als Standort für die Schwerindustrie seine über Österreich hinausreichende Bedeutung. Der Festlegung als Industriestadt arbeitete Linz jedoch in den letzten Jahren wirksam entgegen. Durch die Etablierung von Festivals wie der Ars Elektronica, des Brucknerfestes, der Einrichtung einer Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung, aber auch durch die Realisierung etlicher architektonisch ambitionierter Bauprojekte präsentiert sich Linz heute auch als eine innovative Kulturstadt.
    Auch die wirtschaftliche Entwicklung zeigt in den letzten Jahren eine neue Dynamik: so sind einerseits die politischen Veränderungen in den osteuropäischen Staaten, andererseits die Errichtung des Rhein-Main-Donau Kanals ausschlaggebend für die Stärkung der Position der oberöstererechischen Landeshauptstadt als Schnittpunkt der europäischen Verkehrsachsen in Ostwest- und Nordsüd Richtung. Dabei spielen die Linzer Hafenanlagen, der Handels-, der Öl- und der Industriehafen als Umschlagplatz eine wichtige Rolle. Der Linzer Winterhafen ist der nördlichste der Häfen und mit einer Fläche von 86.000 m2 auch der kleinste. Die Österreichische Schiffswerften AG Linz ist Eigentümerin des Winterhafens und unterhält im Hafen Hallen und eine 150m lange Slipanlage.
    StatusAbschlussdatum
    Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/10/9929/02/00