MAEDOW - Modellierung des Wasserverbrauchs von Grünen Wänden

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Grüne Wände sind besonders im dicht bebauten Umfeld eine Lösung für die Schaffung von grüner Infrastruktur. Sie vereinen ein breites Spektrum an Funktionen und tragen maßgebend zur Milderung negativer Effekte des Klimawandels bei. So können sie, im Idealfall simultan, zur Kühlung des Straßenraums und von Gebäuden, zur Regenwasserbewirtschaftung Niederschlagsretentionsmaßnahmen, zur Reinigung von Grauwasser und der Luft, und als Biotop für Insekten eingesetzt werden.
Trotz ihrer vielfältigen Funktions- und Einsatzgebiete, wurden grüne Wände bisher aber wesentlich weniger als andere grüne Infrastrukturen, wie z.B. Gründächer untersucht. Aus diesem Grund besteht hoher Bedarf, Messdaten von grünen Wänden zu sammeln und Modelle für das Verhalten von diesen Systemen zu entwickeln. Unter den zu entwickelnden Modellen nehmen jene für den Wasserbedarf und die dadurch erreichte
Verdunstungskühlung der Pflanzen eine Schlüsselrolle ein.
Der Bedarf an solchen Modellen wird auch dadurch verstärkt, dass mit der zunehmenden Umsetzung von grüner Infrastruktur, Diskussionen über deren Wasserbedarf und die Gewinnung des erforderlichen Wassers zunehmen. Hierfür sind Modelle zur Quantifizierung und Analyse des Wasserbedarfs von grünen Wänden unerlässlich.
Aktuell ist dafür kein entsprechendes Modell verfügbar. Ziel des vorliegenden Projekts ist es, auf Basis von Messdaten einer experimentellen grünen Wand, durch eine Kombination von physikalischen Modellen und maschinellem Lernen, Modelle für den Wasserbedarf von grünen Wänden zu entwickeln. Das Modell soll in weiter Folge dazu dienen, den Wasserbedarf von grünen Wänden zu quantifizieren, um, in Abhängigkeit der lokalen Umweltbedingungen, geeignete Ressourcen (z.B. Trink-, Regen- oder Grauwasser) bestimmen und die Auswirkungen auf den lokalen Wasserkreislauf bestimmen zu können.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/10/2114/10/22