Integration von lokalen Netzen über Satellit

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Im Rahmen einer Nationalen Aktivität und eines von der ESA geförderten Projektes wurde ein neuartiges Satellitenkommunikationssystem entwickelt, das die Verbindung von Computernetzen, ISDN-Anlagen und isochrone Dienste wie Punkt-zu-Punkt- und Mehrpunktvideokonferenzen unterstützt. Das Projekt wurde in enger Kooperation mit dem Institut für Angewandte Systemtechnik (Joanneum Research) und dem Institut für Computerwissenschaften (Universität Salzburg) durchgeführt.
Im Satellitengateway wird die Methode des Multiplexens von ATM-ähnlichen Zellen verwendet. Ein effizientes dynamisches Vielfachzugriffsverfahren wurde untersucht und entwickelt, das die verfügbare Satellitenkapazität optimal ausnützt. Gegenwärtig wird eine Nutzerdatenrate von 2 Mbit/s im Zeitmultiplexbetrieb (TDMA) auf einer Frequenz unterstützt. Eine Erweiterung durch den Einsatz von Mehrfrequenz-TDMA wurde durchgeführt. Dabei kann die Kapazität zeit- und frequenzmäßig zugeteilt werden. Ein frequenzagiler Demodulator gestattet den Frequenzsprung zwischen einzelnen Datenpaketen. Damit kann die Netzkapazität entscheidend erhöht werden, ohne die Antenne oder den Leistungsverstärker zu vergrößern.
Ein wichtiger Aspekt des Projektes ist die Untersuchung leistungsfähiger Fehlerkorrekturverfahren. Besondere Aufmerksamkeit wurde den Reed-Solomon-Blockcodes und verketteten Codierverfahren gewidmet.
Das System wurde bereits erfolgreich Netzbetreibern, Nutzern und Industrievertretern vorgeführt.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9031/01/02