Klimafreundliche Baustoffe - Ökologisierung der Wohnbauförderung des Landes Steiermark

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Im Zuge der Ökologisierung der Steirischen Wohnbauförderung wurde das Institut beauftragt, die baustoffspezifischen Forderungen einer §15a-Vereinbarung zwischen Bund und Länder, über gemeinsame Qualitätsstandards für die Förderung der Errichtung und Sanierung von Wohngebäuden auszuarbeiten.

Neben dem Verbot von Baustoffen, die im Laufe ihres Lebenszyklus klimaschädigende halogenierte Gase freisetzen, wurde auch ein Anreizsystem für die Vergabe von Fördermittel für den Einsatz von ökologisch unbedenklichen, verträglichen bzw. vorteilhaften Baustoffen gefordert.

Als Ergebnis wird ein qualitatives Bewertungsmodell mit folgenden Indikatoren vorgeschlagen:
•Ressourcenverfügbarkeit
•Trennbarkeit/Demontierbarkeit
•Verwendung von Recyclingbaustoffen
•Rezyklierbarkeit der eingesetzten Baustoffe
•Transportrucksäcke

Diese Indikatoren werden getrennt auf verschieden Bauteilgruppen wie z.B. Außenwände, Innenwände oder Regelgeschoßdecken, angewandt. Weiters erfolgt eine Gewichtung dieser Bauteilgruppen entsprechend ihren verbauten Massen.

Die gewichteten Bauteilgruppen können nun mit den genannten Indikatoren einzeln mit einem einfachen Punktesystem von 0 bis 2 bewertet werden.

Dieses Bewertungsmodell stellt jedoch nur ein Grundmodell dar, das schrittweise zu einem vollständigen quantitativen Bewertungsmodell im Sinne der ISO/DIS 21930 erweitert werden kann.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/0431/01/05