iRTK - Inertial-gestützte RTK-Positionierung

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Die die Genauigkeit der GNSS-Auswertetechnik RTK soll im städtischen Bereich signifikant erhöht werden.
Die Verfügbarkeit einer RTK-Lösung im Stadtgebiet ist je nach Bebauungsdichte zur Zeit mit kleiner als
50-70 % anzugeben und das heißt, dass für diese sicherheitskritischen Anwendungen RTK nicht nutzbar ist.
Ziel des Projektes ist die Verfügbarkeit einer RTK-Lösung durch Inertialsensorik und Nutzungvon GPS+Galileo
Signalen auf L1/E1 und L5/E5a in einen Bereich von >99 % zu heben. Zur Mehrwege-Unterdrückung wird
das Prinzip der „synthetischen Antennenapertur“ angewendet. Des Weiteren wird ein GPS+Galileo
RTK-Modul entwickelt und mit einem tief-gekoppelten GNSS-IMU Empfänger betrieben, um kontinuierliches
Signaltracking auch bei Abschattung zu gewährleisten.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/05/1631/10/17