Gletschergeschichte Gößnitztal

    Projekt: Foschungsprojekt

    Projektdetails

    Beschreibung

    Dieses Projekt wurde von a.o.Univ.Prof. Dr. G.K. Lieb vom Institut für Geographie der Univ. Graz formuliert und von der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern als unterstützungs-
    würdig befunden. Das Institut für Angewandte Geodäsie (vertreten durch V. Kaufmann und G. Kienast) beteiltigte sich an diesem Projekt. Folgende Arbeiten wurden durchgeführt:
    * Erfassung der gegenwärtigen Ausdehnung und des gegen-
    wärtigen Zustandes der beiden Gletscher. Als Grundlage
    hierfür diente eine Luftbildauswertung (Stand 1997). Ein
    Ergebnis ist die Orthophotokarte 1:10 000 "Gößnitz- und
    Hornkees, Schobergruppe
    * Rekonstruktion der Ausdehnung der beiden Gletscher für den
    Hochstand von 1850 und für weitere Epochen z.B. 1872/73
    1928/28, 1954, 1969, 1974, 1983, 1992 sowie 1997
    * Computergestützte Auswertung dieser Stände hinsichtlich
    der Größenparameter Länge und Fläche sowie höhenspezifi-
    sche Flächen- und Volumsverluste von einem Stand zum
    anderen.
    * Aufbereitung der Ergebnisse in einem GIS
    * Dokumentation von Aufnahme der Veränderungen im Bereich
    der zurückweichenden Gletscherenden

    Im Juli 1996 fanden die ersten Geländearbeiten im Gößnitz-
    tal statt. Diese wurden von G. Kienast geleitet. Durch kombinierte Richtungs- und Streckenmessung wurden bereits vorhandene Fixpunkte im Vorfeld der beiden Gletscher koordi-
    nativ im Landessystem bestimmt. Damit ist es möglich, die bisher in einem lokalen Koordinatensystem dar...(Dieser Text wurde automatisch gekürzt)
    StatusAbschlussdatum
    Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9531/01/99