Innovationsmanagement in der Network Economy – Beschleunigung des Innovationsprozesses und Reduzierung des Innovationsrisikos durch Virtualisierung und Vernetzung (Dissertation)

    Projekt: Foschungsprojekt

    Beschreibung

    Die Network Economy stellt den Überbegriff für den Wandel der Gesellschaft von der Industrie- zur Informations- und Wissensgesellschaft dar. Die Nutzung der neuen Möglichkeiten zur Optimierung einzelner Wertschöpfungsstufen schafft jedoch keine nachhaltigen Wettbewerbsvorteile. Diese beruhen zu Großteil auf der Innovationsfähigkeit. Sie repräsentiert die Fähigkeit eines Unternehmens, Marktbedürfnisse zu erkennen, Produkte zu entwickeln und erfolgreich zu vermarkten. Aufgrund der verbesserten Möglichkeiten zum Leis-tungsvergleich und Warenbezug mit geringen geogra-phischen Einschränkungen steigt die Bedeutung der Innovationsfähigkeit. Das Innovationsmanagement ist daher mit verschärften Anforderungen hinsichtlich der Verkürzung der Innovationszeit und der Reduzierung des Innovationsrisikos konfrontiert. h, Durch die Möglichkeiten der NE könne beide Ziele ohne nennenswerte Kompromisse erreicht werden. Dazu ist neben Basistechnologie ein solides strategisches Grundkonzept erforderlich, das den Informations- und Wissenstransfer zwischen externen Partnern und dem eigenem Unter-nehmen gezielt vorsieht. Innovationsprozesse müssen auf Basis der Kenntnis eigener Kernkompetenzen so gestaltet werden, dass Spezialkompetenzen externer Dienstleister eingebunden und wechselnde Marktbedürfnisse auch während der Produktentwicklung berücksichtigt werden können. Dazu wurden sowohl theoretische Konzepte entwickelt, als auch die praktische Umsetzung im Rahmen von drei Fallstudien dargestellt.
    StatusAbschlussdatum
    Tatsächlicher Beginn/ -es Ende7/02/0113/12/03