IEA AFC Annex 35 - 2 - IEA Fortschrittliche Brennstoffzellen Annex 35: Brennstoffzellen für portable Anwendungen

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Das primäre Ziel des Technology Collaboration Program Fortschrittliche Brennstoffzellen ist die intensivierte Technologieentwicklung von Schlüsselkomponenten und -systemen von Brennstoffzellen und in weiterer Folge die Unterstützung der Marktimplementierung durch die Analyse und Entwicklung der hierfür erforderlichen politischen Rahmenbedingungen und Instrumente bzw. dem Abbau existierender Markteintrittsbarrieren. Auf nationaler und internationaler Ebene werden Analysen, Berichte und Medieninformationen erarbeitet und der IEA, den nationalen und internationalen Entscheidungsträgern, den umsetzungsorientierten Unternehmen und Institutionen bzw. der breiten Öffentlichkeit bzw. den Medien zur Verfügung gestellt.

Die geplanten Unternehmungen umfassen:
• Das Durchführen und Monitoring von F&E-Aktivitäten (inkl. der Analyse der Kosten für Zellen, Zell-Stacks und Systeme),
• System und Marktanalysen (inkl. technologischer, ökonomischer und ökologischer Aspekte),
• Charakterisierung und Analyse von Markt- bzw. Umsetzungsbarrieren,
• Verstärkte Disseminations- und Publikationsaktivitäten (inkl. Annual Reports, Workshops, spezifischer Berichte zu aktuellen Themen, etc.).

Das Programm strukturiert sich in drei technologisch-typenorientierte Annexe, in vier applikations-orientierte Annexe, einen Annex zur Systemanalyse sowie einen Annex zur Modellierung von Brennstoffzellensystemen. Derzeit nehmen 15 Länder am Technology Collaboration Program Fortschrittliche Brennstoffzellen teil: China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Israel, Italien, Japan, Mexiko, Österreich, Schweden, Schweiz, Spanien, Südkorea und USA. In Form von periodischen Meetings wird über die Ergebnisse der Forschungsaktivitäten informiert und weitere Forschungsarbeiten festgelegt, die in diesem Technology Collaboration Program vorab festgelegt und ‚task-shared‘ abgearbeitet werden.

Die Ziele dieser Beteiligung sind wie folgt definiert:
• Integration österreichischer Spitzenforschung in internationale F&E-Arbeitsschwerpunkte,
• Internationale Arbeitsteilung bei Hochrisikoforschungen und bei kapitalintensiven Demonstrationsprojekten,
• Transfer von internationalem Know-how nach (und in) Österreich,
• Forcierung und Mobilisierung der österreichischen angewandten und Grundlagen-F&E (durch gewonnenes IEA Know-how),
• Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Internationalisierung der österreichischen Wirtschaft in genereller Hinsicht.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/11/2031/05/24