Wasserstoff-Sauerstoff gefeuerte Gasturbine

  • Jericha, Herbert, (Teilnehmer (Co-Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Wasserstoff durch Solarenergie aus Wasserspaltung gewonnen, stellen einen in umweltmäßiger Hinsicht idealen Brennstoff und Energiespeicher dar. Der Gedanke die beiden Stoffe in einer dampfgekühlten Gasturbine zur Reaktion zu bringen und damit eine Wärmekraftmaschine im völlig geschlossenen Kreislauf ohne jede Emission zu betreiben beschäftigt das Institutes für Thermische Turbomaschinen und Maschinendynamik seit längerem. So wurde schon 1989 eine erste Arbeit verfaßt, die sich der Frage der Spitzenlastgewinnung aus gespeichertem Wasserstoff und Sauerstoff widmet; bereits im Jahre 1985 erfolgte die Vorstellung eines neuartigen Gasturbinenprozesses auf Basis eines Prozesses mit Dampfkühlung und mit extrem hohem Wirkungsgrad; in der Folge erfolgte mehrfache Mitarbeit an den Wasserstoffkonferenzen des VDI, die unter anderem auch das Projekt von Wasserstofftransport aus Gebieten hoher hydraulische Kraftwerksdichte in die Verbrauchsschwerpunkte in Betracht ziehen. Dabei wurde ebenfalls mehrfach der vorgeschlagen Prozeß in seinen Details weiterentwickelt und vorgestellt. Eine wichtige Veröffentlichung erfolgte 1993 , sowie 1991, mit Arbeiten, die sich mit der dampfgekühlten Wasserstoff-Sauerstoff Brennkammer beschäftigten.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9631/01/98