Laser-Speckle-Korrelation bei hohen Temperaturen mit Kompensation der Hochtemperatureffekte

  • Woellik, Helmut, (Teilnehmer (Co-Investigator))

Projekt: Arbeitsgebiet

Projektdetails

Beschreibung

Ziel der Forschungsarbeit ist es, die Wirkung der Hochtemperatureinflüsse bei der Laser Speckle Korrelation bei hohen Probentemperaturen zu kompensieren. In erster Linie handelt es sich dabei um Schlierenvorgänge zwischen Werkstoff und Aufnahmekamera. Diese besitzen zusätzlich zeitlich veränderliches Verhalten, was die Korrelations-Meßmethode zur Dehnungsmessung besonders beeinträchtigt. In einfachen Versuchen sind am institutseigenen Hochtemperaturofen Messungen durchgeführt worden. Dadurch konnte erstmals eine grobe Abschätzung der Auswirkungen erhalten werden. Geeignete Darstellungen lassen erkennen, daß der Schliereneinfluß sich in erster Näherung wie eine reine In-Plane-Verschiebung der Probe in zufälliger Richtung verhält. Zeitverlauf und Stärke dieser Verschiebungen sind direkt mit der laminaren bzw. turbulenten Temperaturströmung (entsprechend den strömungstechnischen Gegebenheiten) zwischen Objekt und Linse verknüpft. Eine detailierte Analyse des zeitlichen Verhaltens ist dabei notwendig, um die Verschiebungseinflüsse zumindest statistisch beschreiben zu können.Die wesentlichen Einflußfaktoren sind also Temperaturverteilung (eigentlich Temperaturgradientenverteilung) und die geometrische Anordnung (Abstand Probe zur Linse, optischer Vergrößerungsmaßstab, Objektgröße, Blendendurchmesser). Letztere ist maßgebend für die Anwendung der oben angeführten Näherung. Bei Überschreiten gewisser geometrischer Bedingungen läßt sich die r...(Dieser Text wurde automatisch gekürzt)
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9631/01/99