High tech / Low tech

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Eine interessante Frage, mit der wir uns zurzeit beschäftigen, ist "High Tech or Low Tech?" und zwar welcher von diesen Ansätzen den besseren Weg zur Erreichung unserer Ziele hinsichtlich Energieeffizenz und Nachhaltigkeit darstellt. Ein fundierter Diskurs über diese Frage findet bislang in der Scientific Community nicht statt. In der Architekturdisziplin werden Diskussionen entlang rein stilistischer Linien geführt. Dennoch kann in den letzten Jahren, sowohl unter forschenden und praktizierenden Architekten als auch unter den Studierenden - eine deutliche - wenn auch mehr emotional als intellektuell geprägte - Tendenz zur Präfernez eines Low-Tech-Ansatzes ausgemacht werden. Diese Entwicklung ist gleichermaßen faszinierend, wie auch - in einem Zeitalter mit einer solchen massiven technologischen Entwicklung und mit einer solchen Abhängigkeit von Technologie im alltäglichen Leben - irgendwie beunruhigend. Ist diese Tendenz gar eine direkte Folge der zunehmenden Abhängigkeit? Warum ist "Low-Tech" in der Architektur "in"? Haben wir es mit einer Art Marketing-Hype für eine neue Stilrichtung zu tun? Ist es, weil der Ansatz scheinbar der stilistischen Sprache der jeweiligen architektonischen Ziele zu entsprechen vermag? Kein Mensch will ein Low-Tech-Mobiltelefon, ein Low-Tech-Auto, einen Low-Tech-Computer. Waum denn ein Low-Tech-Gebäude? Wann ist ein Gebäude High-Tech? Die Frage ist weniger einfach als es zunächst erscheint. Um eine sinnvolle Diskussion über die Vor- und Nachteile eines High-Tech- bzw. Low-Tech-Ansatzes zu führen, brauchen wir zunächst präzise Definitionen dafür oder wenigstens ein Verständnis darüber, was diese Begriffe zu bedeuten vermögen. Wir entwicklen derzeit eine Methodologie, welche anhand des Umfangs und des Grads der technischen Ausgereiftheit der in einem GEbäude verwendeten Technologien eine grobe Klassifizierung von Gebäuden in den Kategorien High-Tech, Low-Tech bzw. allfällige Zwischenkategorien erlauben soll.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/07/13 → …