Schwerewellen und Ionisation (MIP-MAG)

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Der ionisierte Teil der Mesosphäre (die D-Schicht der Ionosphäre) ist stark temperaturabhängig. Im Sommer können sich Schwerewellen, die aus der Troposphäre stammen, nach oben ausbreiten und eine Reihe von Effekten hervorrufen. Die Effekte können eine Folge von Temperaturänderungen, aber auch von vertikalen Winden sein. Das Ziel des vorgeschlagenen Forschungsprojektes ist es detaillierter als bisher die vorstellbaren Vorgänge zu untersuchen, die zu Veränderungen, die durch Schwerewellen hervorgerufen werden, führen, wie etwa die Clusterungsprozesse, Spaltung von Aerosolen und die mögliche Existenz von Spurengasen, mit einer noch niedrigere Ionisationsschwelle hat als NO. Zwei Salven von Höhenforschungsraketen sollen nach Sonnenuntergang gestartet werden, wobei eine Salve bei starker Schwerewellenaktivität und die andere bei ruhigen Bedingungen erfolgen soll. Zur Bestimmung des Hintergrundes werden in jeder der beiden Salven auch je zwei meteorologische Raketen fliegen. Dank der Zusammensetzung der Nutzlasten sind neben der eigentlichen wissenschaftlichen Zielsetzung auch wissenschaftliche Erkentnisse auch für den Fall zu erwarten, daß keine Schwerewellen vorhanden sein sollten.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende29/01/0112/11/02