Allgemeine maschinendynamische, rotordynamische und akustische Untersuchungen

Projekt: Arbeitsgebiet

Beschreibung

Die Maschinendynamik behandelt die äußeren und inneren Kräfte, die in Maschinen wirken sowie die Schwingungsvorgänge im gesamten Gebiet des Maschinenbaues. Berechnung von Eigenschwingungsformen, Lagerdämpfungen und Amplituden-berechnungen sind das Mittel zur Herstellung sicherer Schwingungsabstimmung unter Vermeidung von Resonanzen, die eine große Gefahr durch Überbeanspruchung der einzelnen Maschinenelemente darstellen. Die größte rechnerische Schwierigkeit stellen dabei die nichtlinearen Elemente wie Lagerölfilme dar, doch ist es derzeit möglich, das gesamte Schwingungsverhalten und die Schallabstrahlung z. B. eines Dieselmotors mit numerischen Methoden weitgehend richtig vorherzusagen. Dasselbe gilt für die Laufruhe und Schwingungssicherheit der Rotoren und Schaufeln Thermischer Turbomaschinen und für die Kurzschlußfestigkeit der Turbosätze. Bei besonders komplizierten Formen sind jedoch entsprechende Versuche, nicht nur bezüglich des Eigenschwingungs-verhaltens sondern auch bezüglich der Dämpfungsparameter erforderlich. Die Arbeiten des Instituts beschäftigen sich mit Streifvorgängen und Kurzschlußzuständen bei Turbosätzen, der Rotordynamik und Inneren Kühlung von Hochfrequenz-Elektromotoren, Schwingungen und Funktionsverhalten von Drahtverseilmaschinen, Schwingfundamentberechnugnen, Begutachtung des Schwingungsverhaltens von Gesteinsfräsen für den Tagbau, der Untersuchung der Schallabstrahlung von Kraftwerkskomponenten usw.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/95 → …