FWF - Levitation - Messung von Oberflächenspannung und Dichte mittels Levitation

  • Aziz, Kirmanj, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Pottlacher, Gernot (Projektleiter (Principal Investigator))
  • Schmon, Alexander, (Teilnehmer (Co-Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Elektromagnetische Levitation ist eine elegante Methode zur Untersuchung von flüssigen Metallen. Durch elektromagnetisch in Schwebe gehaltene Metallproben in Kombination mit optischer Probenvermessung wird eine Interaktion des Probenmaterials mit der Umgebung weitestgehend verhindert. Die in der flüssigen Phase als sphärisch angenommene Metallprobe kann in definierter Umgebung über einen großen Temperaturbereich untersucht werden. Durch das Anlegen eines inhomogenen elektromagnetischen Feldes im Radiofrequenzbereich kann die Probe sowohl positioniert als auch erhitzt werden. Das elektromagnetische Feld führt einerseits zu auf die Probe wirkende Lorentz-Kräfte, welche die Kraft der Gravitation kompensieren und ein Positionieren der Probe frei schwebend ermöglichen und andererseits zu einem Erhitzen der Probe verursacht durch ohmsche Verluste der induzierten Wirbelströme. Erzeugt wird das elektromagnetische Feld durch eine speziell designte wassergekühlte Hochfrequenzspule, gespeist von einem Hochspannungsgenerator (200 kHz). Das Experiment findet in einer mit Quarzfenster ausgestatteten Vakuumkammer statt, wodurch ein Vermessen der Probe mittels schneller CCD-Kamera, Laser und Pyrometer gewährleistet wird und in Folge Dichte und Oberflächenspannung des Probenmaterials als Funktion der Temperatur ermittelt werden können.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/08/1131/07/16