Fugenband - Fugenbandversuche Koralmbahn

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Mit 3 Hauptversuchen werden die Bemessungslasten (vr=11 mm und p=3,1 bar) entsprechend eines SLS-Nachweises mit der Sicherheit=1 auf der Widerstandsseite überprüft. Analog zu den Rissbreitenkriterien bei Weißen Wannen, wo die einzuhaltenden Rissbreiten als Fraktilwert (5% bzw. 95%) zu sehen sind, sollte auch hier der Test nur dann als bestanden gelten, wenn 95% aller Versuche den Test bestanden haben.Bei nur 3 Versuchen müssen alle Vesuchskörper den Test bestehen. Die vorgeschalteten Laststufen bei 1,2 bar und 2,2 bar ermöglichen bei etwaiger frühzeitiger Leckage, den Versuchskörper mittels ausschreibungskonformer Nachinjektionsmaßnahmen auszustatten. Eventuell kann noch eine Zwischenstufe bei 2,7 bar sinnvoll sein.

Ist der Hauptversuch abgeschlossen, wird mit jedem Versuchskörper ein Versagenspunkt im p-vr-Diagramm ermittelt. Dazu wird die Belastung stufenweise (ca. 5 Stufen) bis zum "Bruch"gesteigert. Das Versagensszenario könnte ein definierter Wasseraustritt pro Zeiteinheit sein, der sich nach 24h bei konstantem Druck einstellt. Die Ergebnisse dieser 3 Versuche geben ein Bild über die tatsächliche Leistungsfähigkeit des Fugenbandes und somit eine Aussage über die vorhandene Sichereheit in den konkreteen Anwednungsfällen der Koralmbahn.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende18/10/1731/07/18