Brennstoffpartikelverhalten bei der Wirbelschichtvergasung

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Die thermische Umsetzung eines Brennstoffpartikels in einem Reaktor wird einerseits von den Betriebsbedingungen und andererseits von den Brennstoffeigenschaften bestimmt. Erst die Kenntnis des Einflusses von beispielsweise der Temperatur, der Brennstoffzusammensetzung oder auch der Korngröße auf den Ablauf einer Verbrennung bzw. Vergasung ermöglicht eine Prozeßoptimierung.

Für die Brennstoffe Holz, Holzkohle und Rinde werden im Hinblick auf eine Wirbelschichtvergasung die oben genannten Einflußgrößen experimentell unter Verwendung folgender Apparaturen untersucht:
 Thermogravimetrische Analyse (TGA): Das Verhalten der Brennstoffpartikeln hinsichtlich ihres chemischen Umsatzes wird mittels TGA bei verschiedenen Gasatmosphären (oxidierend, reduzierend sowie unter Stickstoff) und verschiedenen Temperaturen untersucht. Gemessen werden dabei jeweils der Massenverlust der Probe aufgrund der Trocknung , Pyrolyse und Vergasung sowie die Zusammensetzung der entstehenden Gase (CO, CO2, H2, CxHy, etc.) in Abhängigkeit von der Zeit.
 Wirbelschicht-Versuchsanlage: Zusätzlich zum chemischen Umsatz werden die Brennstoffpartikel auch durch thermische Belastung sowie Abrieb zerkleinert. Die Abhängigkeit der Partikelzerkleinerung von Strömungsgeschwindigkeit, Bettmaterial und Temperatur werden unter vergasenden Bedingungen in einer Wirbelschicht-Versuchsanlage bei Temperaturen bis ca. 800°C untersucht.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9531/01/00