FEELings - User Feedback von energieeffizienten Gebäuden

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Energieeffizienz ist im Gebäudesektor von großer Bedeutung. Nach Angaben der Europäischen Kommission sind Gebäude für 40 % des Energieverbrauchs und für 36 % der CO2-Emissionen in der Europäischen Union verantwortlich. Um die Energieeffizienzziele der EU zu erreichen, ist es notwendig, den Energieverbrauch von Gebäuden zu reduzieren. Das Verhalten von Nutzerinnen und Nutzern ist ein entscheidender Faktor für den Energieverbrauch und die tatsächliche energetische Performance eines Gebäudes. Wie Studien zeigen, kann der Energieverbrauch durch Änderung des NutzerInnen-Verhaltens um bis zu 15 % reduziert werden. Bislang wurden die Nutzerinnen und Nutzer und deren Verhalten zu wenig beachtet. In ersten Forschungsprojekten wurde das NutzerInnen-Verhalten analysiert und beeinflusst, die Empfindungen der Nutzerinnen und Nutzer von Gebäuden werden derzeit jedoch erst ansatzweise berücksichtigt.
Ziel des Forschungsprojektes FEELings ist es, den Menschen in Gebäuden die Möglichkeit zu bieten, ein umfassendes Feedback über die empfundene Raumqualität zu geben. Das erhaltene Feedback wird genutzt, um Einstellungen an den gebäudetechnischen Systemen zu optimieren. Übergeordnetes Ziel dieses Projektes ist, den Proof-of-Concept dieses neuen Feedbacksystems zu erbringen und es in Hinblick auf dessen Anwendbarkeit für Energieeffizienz- und Komfortsteigerungen in Gebäuden zu untersuchen.
Es wird eine Implementierung von Ansätze zur intuitiven Erfassung von NutzerInnen-Feedback durchgeführt bzw. werden Auswertungsalgorithmen entwickelt, auf deren Basis eine Betriebsoptimierung von relevanten gebäudetechnischen Systemen erfolgen kann. Der Proof-of-Concept wird mittels einer Evaluierung der entwickelten Lösungsansätze durch Anwendung in Beispielgebäuden durchgeführt (Use-Cases). Dabei werden auch spezifische Bedürfnisse verschiedener Zielgruppen (z.B. Frauen, ältere Menschen) in die Untersuchung miteinbezogen.
Im Rahmen des Projektes soll gezeigt werden, wie Feedback zur empfundenen Raumqualität intuitiv abgefragt und in weiterer Folge verarbeitet werden kann. Als wichtiges Projektergebnis soll dabei gezeigt werden, inwieweit Nutzerinnen und Nutzer von Gebäuden die entwickelten Methoden annehmen und anwenden bzw. welche Hemmnisse und Vorbehalte es bei dem betrachteten Ansatz gibt. Ebenso wird gezeigt, wie dieses Feedback zur Optimierung der Betriebsführung verwendet werden kann. Wesentliche Projektergebnisse werden sich aus der Anwendung der entwickelten Methoden im Rahmen von zwei realen Use-Cases ergeben.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/11/1731/01/20