Wirkung oxidierter Phospholipide auf glatte Muskelzellen aus Aorten (FWF-P14714 PHA)

  • Moumtzi, Alexandra (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Zenzmaier, Elfriede (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Riesenhuber, Gernot (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Hermetter, Albin (Projektleiter (Principal Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Bei der Entstehung von Atherosklerose spielen die glatten Muskelzellen der Arterien eine wichtige Rolle. Sie beginnen ungehemmt zu wachsen und/oder können in einem späteren Stadium absterben. Ziel dieses Projekts ist es nun, herauszufinden, wie die oxidierten Lipidkomponenten von Lipoproteinen des Serums Wachstum und Tod glatter Muskelzellen beeinflussen. Zu diesem Zweck sollen erstens die biochemischen Signalwege in der Zelle bestimmt werden, die durch oxidierte Phospholipide ausgelöst werden. Mit modernsten fluoreszenz-mikroskopischen Techniken (Einzelmolekülbeobachtung) werden zweitens der Transport und die Verteilung der oxidierten Lipide in der Zelle bestimmt. Spektroskopische und biochemische Methoden sollen drittens Informationen darüber liefern, wie die biologischen Zielorte, die vorwiegend in den Zellmembranen liegen, physikalisch und chemisch verändert werden. Insgesamt erwarten wir uns eine Antwort auf molekularer Ebene auf folgende Frage: Welche Oxidationsprodukte der Phospholipide veranlassen unter gegebenen Reaktionsbedingungen die glatten Muskelzellen zu jenen pathologischen Wachstumsveränderungen, die man bei Atherosklerose beobachtet.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/0130/06/04