Experimentelle und rechnerische Untersuchung der Dämpfung von Druckschwingungen durch einen Abzweigresonator

  • Logar, Reinhold, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Krisper, Alfred, (Teilnehmer (Co-Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

In einer großen Pumpspeicheranlage traten im Pumpbetrieb unerwünschte Druckschwingungen in der Druckrohrleitung auf. Es wurde vorgeschlagen, die Druckschwingungen durch einen Abzweigresonator zu dämpfen. Der Abzweigresonator ist ein von der Rohrleitung rechtwinkelig abzweigender Rohrstumpf mit einem verschlossenen Ende. Seine Länge soll ¼ der Wellenlänge der zu dämpfenden Druckschwingung betragen. Durch Interferenz der Druckwellen am Abzweigpunkt kommt es zur Dämpfung der Druckschwingungen in der Rohrleitung. In der eindimensionalen Theorie werden bei optimaler Längenabstimmung die Druckschwingungen vollkommen ausgelöscht. Messungen mit einem Durchmesserverhältnis Resonator/Rohrleitung=0,42 haben eine Reduktion der Druckamplituden auf 14%, entsprechend einer Dämpfung von 17dB, ergeben.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende5/01/9531/05/95