EU - UHMob - Ultrahohe Ladungsträger-Mobilität zur Aufklärung von Transportmechanismen in molekularen Halbleitern

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

UHMob ist ein standortübergreifendes Europäisches Trainingsnetzwerk (ETN), das eine multidisziplinäre und sektorübergreifende Ausbildung und Forschung zu einem aktuellen Thema an der Schnittstelle zwischen Materialchemie, Nanowissenschaften, Spektroskopie, Kristallographie, Physik und Optoelektronik ermöglichen soll. Die Mission von UHMob ist es, die Karriereperspektiven von Early-Stage Researchers (ESRs) im akademischen und industriellen Bereich, im wirtschaftlich, ökologisch und gesellschaftlich wichtigen Bereich der organischen Elektronik zu erweitern. Mit dem Ziel, 15 ESRs auszubilden, werden 6 Universitäten, 2 Forschungszentren und 2 Unternehmen in Europa ihre Kräfte bündeln. Die Universität von Kyoto, die über eine einzigartige Expertise verfügt, wird das Konsortium ergänzen und die internationale Dimension des UHMob weiter stärken. Das intensive Ausbildungsprogramm, das die Vorteile von Entsendungen weitgehend nutzt, wird durch die jüngsten wissenschaftlichen Durchbrüche der UHMob-Partner unterstützt, die den ESRs die Möglichkeit bieten, Forschung an der Spitze der Wissenschaft zu betreiben. Konkret ist das wissenschaftliche Ziel von UHMob, ein grundlegendes Verständnis der Ladungstransportmechanismen in molekularen Halbleitern zu gewinnen. Zu diesem Zweck werden die am besten geeigneten und gut charakterisierten Materialien mit einem komplementären Methodenset untersucht, zu dem sowohl Feldeffekttransistoren als auch optische Verfahren wie Terahertz-Spektroskopie, feldinduzierte zeitaufgelöste Mikrowellenleitfähigkeit gehören. UHMob wird auch die Kopplung von molekularen Halbleitern mit dem elektromagnetischen Vakuumfeld untersuchen, einem radikal neuen physikalischen Konzept, das große Versprechen zur Modulation optoelektronischer Eigenschaften von Materialien enthält.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/05/1930/04/23