Ingenieur- und strukturgeologische Untersuchungen and Störungen, Störungszonen und Störungsgesteinen

  • Kurz, Walter (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Pischinger, Gerald, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Brosch, Franz-Josef (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Rabitsch, Robert, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Gaich, Heiko, (Teilnehmer (Co-Investigator))

Projekt: Arbeitsgebiet

Projektdetails

Beschreibung

Störungen sind sowohl in der Strukturgeologie, Tektonik, sowie der Ingenieurgeologie und Felsmechanik von übergeordnetem Interesse. Das Interesse an Störungen und Störungszonen is sowohl von praktischer als auch wissenschaftlicher und ästethischer Bedeutung da Störungen und damit verbundene Strukturen die wichtigsten Diskontinuitäten in der Erdkruste bilden und wesentlich zur Gestaltung und Form von Gebirgszügen beitragen.
Die Bildung von Störungen verändert die Charakteristik von Orogenen und des Gebirges wesentlich in allen Maßstäben. Im Orogen- und Aufschluss- Maßstab resultieren mit Störungen verbundene Strukturen (Scher- und Extensionsbrüche) in einer Auflockerung des Gebirges und einer zunehmenden Zugänglichkeit von Verwitterungsprozessen; im Kleinmaßstab resultiert die Störungsaktivität in strukturellen, chemischen und mechanischen Veränderungen (z.B. Scherfestigkeit).
Das wichtigste Vorhaben im Rahmen dieses Projektes ist die Rekonstruktion der Entwicklung von Störungsgesteinen während kontinuierlicher Deformation innerhalb einer Störungszone, und die damit verbundenen chemischen Alterationen sowohl des Nebengesteins als auch der Störungsgesteine, und die Beziehung zwischen übergeordneten Störungen und Strukturen in den Internbereichen aufsteigender Gebirgsmassive.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/05 → …