Doppelschalige Gebäudehüllen und Energieeffizienz

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Fallstudien wurden herangezogen, um Doppelfassaden in ihrer Wirkung auf die Planung und Dimensionierung der Gebäudetechniksysteme sowie auf die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden zu untersuchen. Das wesentliche Ergebnis dieser Untersuchungen war die Erkenntnis, dass die Energieeffizienz von Gebäuden mit Doppelfassaden davon abhängt, ob durch den Einsatz der Doppelfassade der Verzicht auf ganze gebäudetechnische Systeme (beispielsweise mechanische Lüftung) ermöglicht wird. Wenn dies nicht der Fall ist, kann es bis zu 25 Jahre dauern, bis der zusätzliche herstellungsenergetische Aufwand der zweiten Haut durch Energieeinsparungen im Betrieb wieder ausgeglichen wird. Kann dagegen aufgrund der Doppelfassade ein komplettes gebäudetechnisches System entfallen, reduziert sich diese energetische Amortisationszeit auf einen sinnvollen Zeitraum, in manchen Fällen sogar innerhalb von 2 Jahren. Die untersuchten Fallstudien zeigen deutlich, dass höchst effiziente Doppelfassaden nicht nur das energetische Gebäudeverhalten verbessern können, sondern auch die Investitionskosten der Gebäudetechnik signifikant senken können. Deshalb ist auch die Wirtschaftlichkeit einer solchen Maßnahme nicht nur bezüglich ihrem Potential zur Senkung von Energiekosten zu bewerten, sondern immer in Zusammenhang mit einer möglichen Reduktion der Investitionskosten für HLK-Systeme im Gebäude zu sehen. Eine bloße Reduktion der Größe der Gebäudetechniksysteme führt meist zu keinen nennenswerten Einsparungen.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/11/0431/10/05