Dobeneck Stiftung - Generatives Fertigen mit dem Elektronenstrahl

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Da GF mittels Elektronenstrahl und Drahtzuführung bis jetzt zumeist in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt wurde (NASA, Boing und Lockheed Martin), liegen Studien hauptsächlich im Bereich der Aluminium- und Titanlegierungen vor (siehe [1{3,5{8,10]). Da allerdings die Stahlindustrie zunehmendes
Interesse an dieser Fertigungstechnologie zeigt, wird nun auch die Verarbeitung diverser Stahlsorten interessant (siehe [4, 9, 11]).
Eine mögliche Anwendung von GF stellt die Reparatur von hoch beanspruchten Bauteilen aus warmfesten Werkzeugstählen dar. Ein Beispiel hierfür sind Schmiedegesenke der Firma voest alpine Böhler Schmiedetechnik (VABST). Die Zentrierung der unten liegenden Schmiedegesenke unterliegt einer sehr
hohen Beanspruchung und muss daher oft getauscht bzw. repariert werden. Mithilfe der GF könnten diese Gesenke schnell und konturnahe repariert werden. Die VABST kann sich weiterführend auch geteilte untere Gesenke vorstellen, bei denen die Zentrierung als Inlay ausgeführt wird. Diese Inlays
können mittels GF hergestellt werden und einfach ausgewechselt werden. Vielversprechend ist
hier vor allem die Anwendung des GF mittels Elektronenstrahls da diese Werkstoffe mit sehr kleiner Wärmeeinbringung verarbeitet werden müssen.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende8/07/1531/03/16

Publikationen

  • 2 Beitrag in einem Konferenzband

Additive Manufacturing via Cold Metal Transfer

Stockinger, J., Wiednig, C. A., Enzinger, N., Sommitsch, C., Huber, D. & Stockinger, M., 24 Nov 2016, Metal Additive Manufacturing Conference: Industrial perspective in Additive Technologies. Linz, S. 117-125

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeitrag in einem Konferenzband

Processing and Material Properties of Hot Work Tool Steels Manufactured by Selective Laser Melting.

Giedenbacher, J., Huskic, A., Wallner, S. & Sommitsch, C., 24 Nov 2016, Metal Additive Manufacturing Conference: Industrial Perspective in Additive Technologies. Linz, 7 S.

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeitrag in einem Konferenzband