Entwicklung verbesserter Walzdrähte zum Kaltstauchen und Kaltfließpressen (MCL-T3)

  • Juno, Karl Christian, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Kienreich, Robert, (Teilnehmer (Co-Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Stähle zum Kaltfließpressen bzw. Kaltstauchen werden in der Regel durch Warmwalzen mit anschließendem gesteuerten Abkühlen und nachfolgendes Weichglühen hergestellt, wobei häufig ein Ziehen vorgeschaltet wird, um die Glühergebnisse beim einformenden Glühen zu verbessern. Im Rahmen dieses Projektes werden Grundlagenuntersuchungen zum thermomechanischen Drahtwalzen durchgeführt. Beim temperaturkontrollierten Walzen mit abgesenkter Endwalztemperatur in Verbindung mit einer gezielten Abkühlung aus der Walzhitze soll durch Einstellung optimaler Walzdrahtgefüge die Voraussetzung zur Einsparung bzw. Verkürzung von Verfahrensschritten (z.B. das einformende Glühen vor der Kaltumformung) geschaffen werden. Mittels Umformversuchen auf der Gleeble-Prüfeinheit des IWS in Verbindung mit Simulationsrechnungen mit dem in Vorprojekten entwickelten Computersimulationsprogramm CAROD werden die Einflüsse der entscheidenden Umformparameter, wie Endumformtemperatur, Umformgeschwindigkeit, Austenitkorngröße vor der Phasenumwandlung und Kühlrate auf das Gefüge und die mechanischen Eigenschaften untersucht. Ein Hauptziel dieser Arbeit ist die Optimierung der Walzparameter zur Einstellung günstiger Walzdrahtgefüge und Eigenschaftskombinationen in Zusammenhang mit der Weichglühbehandlung von legierten KFP-Stählen. Weiters soll der mögliche Einsatz kostengünstiger Alternativen zu den schlussvergüteten Kaltstauchstählen analysiert werden.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/03/9930/06/01