Entwicklung eines hybriden Auswahlsystems für Konstruktionswerkstoffe

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Dieses Projekt wurde aufbauend auf Arbeiten des vorangegangenen FWF-Projekts P9007 mit dem Titel "Hybrides Auswahlkonzept für Strukturwerkstoffe" durchgeführt.
Die Projektidee steht vor dem Hintergrund, daß dem Konstrukteur heutzutage zwar annähernd 80.000 Konstruktionswerkstoffe zur Verfügung stehen, in der betrieblichen Praxis sich Werkstoffwahl aber meist nur auf den Einsatz von Standardwerkstoffen beschränkt, da selbst Spezialisten diese Werkstoffvielfalt nicht mehr überblicken können. Ein großes mögliches Innovationspotential bei neuen Produkten wird daher von Beginn an in der Entwicklung ausgeschlossen. Zur Nutzung dieses Potentials bedarf es daher eines Konzepts, wie Werkstoffentscheidungen in den betrieblichen Ablauf eingebettet werden können, wie auch eines geeigneten EDV-Managments, um die benötigten großen Datenmengen überblicken zu können.
Im Rahmen der Arbeit wird die Werkstoffwahl daher mittels des "Quality-Function-Deployments (QFD)" in das "Total Quality Managment (TQM)" eingebunden. Als Problemlösungsmethode wurde ein "Systems-Engineering" Ansatz gewählt, der es ermöglicht, dem Anwender nur jene Werkstoffinformation zukommen zu lassen, die er im jeweiligen Stadium der Entwicklung benötigt.
Zur Unterstützung der Werkstoffwahl wurde ein lauffähiger Softwareprototyp "HYBASS" entwickelt, was auch Hauptziel der Arbeit war. Wegen der Komplexität des Themas wurde die Arbeit in einen datentechnischen und in einen software...(Dieser Text wurde automatisch gekürzt)
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/12/9531/12/97