Schadensmechanismen und Methoden zur Prüfung der Dauerhaftigkeit von Beton hergestellt mit kalksteinhaltigem Zement

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Die hauptsächliche Zielsetzung der Studie war es, einen ersten Einblick in die Rolle von Kalkstein als Zumahlstoff von Zement hinsichtlich des Hydratationsvorganges, der mechanischen Eigenschaften von Mörtel und Beton, hergestellt mit kalksteinhaltigem Zement (bis 30M% Kalkstein) und der Frost- bzw. Frost/Tausalzbeständigkeit zu bekommen. Weiters sind Fragen hinsichtlich des Einflusses des Kalksteins auf Betonzusatzmittel (Fließmittel, LP-Mittel, etc.) sowie bezüglich der Betonstahlkorrosion bearbeitet worden. Wie sich zeigte, verändert der Kalksteinzusatz die Frisch- und Festbetoneigenschaften, ein Ersatz von bis zu 20M% Zement durch Kalksteinmhel war jedoch auf die Frostbeständigkeit ohne nennenswerten Einfluß. Porenlösungsuntersuchungen haben gezeigt, daß das Cl-/OH--Verhältnis der flüssigen Phase mit steigendem Kalksteingehalt kontinuierlich zunimmt, daß also das Risiko einer Betonstahlkorrosion bei Anwesenheit von Chlorid mit zunehmendem Kalksteingehalt des Zementes erheblich ansteigt.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/10/0030/11/01