Detekt - Optimierung von Detektorstandorten für eine Verkehrslagebestimmung

  • Marauli, Anton, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Bergmann, Ulrich, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Fellendorf, Martin (Projektleiter (Principal Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Die Länder Wien, Niederösterreich und Burgenland verfügen über bestehende Detektoranlagen verschiedenen Typs (Induktionsschleifen, Seitenradargeräte). Diese Anlagen erfassen Verkehrsdaten wie beispielsweise Geschwindigkeit, Verkehrsstärke oder Fahrzeugkategorie. Die offline gemessenen Daten werden lokal gespeichert und in regelmäßigen Abständen ausgelesen.

Für eine Berechnung der aktuellen Verkehrslage und in weiterer Folge für die Schätzung einer Prognose über deren zukünftige Entwicklung in einem Straßennetz sind onlinefähige Detektoren erforderlich. Die dabei aktuell gemessenen Daten werden in kürzestmöglicher Zeit an eine Zentrale übertragen, die daraus die Verkehrslage ermittelt.

Unter Berücksichtigung der bestehenden Anlagen, die auf onlinefähig umgerüstet werden, erfolgt in der Studie eine Ermittlung von neuen optimalen Detektorstandorten. Kandidaten für mögliche Detektorstandorte wurden an die Schnittstellen von stark frequentierten Strecken und den Grenzen von Bezirken mit hohem Quell- und Zielverkehr gesetzt. Nach einer ersten Selektierung erfolgt aus den restlichen Kandidaten eine Ermittlung der optimalen Standorte mit maximalem Informationsgewinn. Ziel ist eine Prioritätsliste der neuen Detektorstandorte, deren Verkehrsdaten eine günstige Berechnung der Verkehrslage ermöglichen.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/11/0631/10/07