DENIL - Hydraulische Messungen und Analysen eines modifizierten DENIL - Fischpasses bei variabler Dotation für die Bautype - Forellenregion

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Die EU- Wasserrahmenrichtlinie definiert für die heímischen Gewässer verbindliche Umweltziele. Einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Umweltziele liefert díe Erríchtung von
Fischwanderhilfen. Durch diese Bauwerke können Fische in den Oberlauf aufsteigen um dort abzulaichen und sich zu vermehren. Viele der heimischen Fischarten sínd bedroht oder gefährdet. Bislang war die Errichtung von Fischaufstiegshilfen oder Fischwanderhílfen mit enormen Kosten verbunden. Der DENIL - Fischpass ist eine äußerst flächen-.und kosteneffiziente Fischwanderhilfe, welche bereits seit über 100 Jahren zur Anwendung kommt. ln Österreich entspricht diese
Fischaufstiegshilfe nicht dem Stand der Technik, da sie bislang nur für Großfische effizient war. Für Kleinfische wird sie als nícht funktional eingestuft. ln den letzten Jahren wurde an einer Modifizierung dieser Fischaufstiegshilfe gearbeitet und die konstruktiven Details adaptiert. Auch die Errichtung einer Pilotanlage des adaptierten Fischpasses zeigte bereits beachtliche, für DENIL - Fischpässe einzígartige Ergebnisse.
Um die technische Anordnung des Fischpasses zu optimieren sind Messungen an Modellanordnungen erforderlich.
Durch die, im Zuge des Projektes, erfolgenden Messungen an adaptierten Modellanordnungen können Zusammenhänge zwischen konstruktiven Änderungen und den hydraulischen Bedingungen im Wanderkorridor herausgearbeitet werden. Diese können auf den Prototyp übertragen werden und
anhand bíologíscher Beprobungen (Zählung der Aufstiege) untermauert werden. Dazu wird der Prototyp entsprechend den errungenen Erkenntnissen baulích adaptiert, aufsteigende Fische in einer Reuse gefangen, gezählt und die Fischdaten mit jenen vor dem Umbau abgeglichen.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/03/1830/09/18