DACIO - Digitale automatisierte Kopplung im Infrastrukturbetrieb

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Europa ist der letzte Kontinent auf der Welt, in dem der Schienengüterverkehr ohne ein automatisches Kupplungssystem arbeitet. Aus diesem Grund sind insbesonde-re im Wagenladungsverkehr noch immer Manipulationstätigkeiten notwendig, wie sie auch schon vor mehr als hundert Jahren durchgeführt wurden. Zurzeit laufen europaweit verschiedene Projekte wie z.B. das „European DAC Delivery Program“ (EDDP), die sich zum Ziel gesetzt haben, in Europa eine neuartige Digitale Auto-matische Kupplung (DAK) einzuführen. Um eine erfolgreiche Einführung der DAK zu gewährleisten, benötigt es weitere ergänzende Untersuchungen, um den Ein-fluss auf die verschiedenen Verschubprozesse sichtbar zu machen. Mit dem Pro-jekt „Digital Automatic Coupling in Infrastructure Operations – DACIO“ sollen gerade die Besonderheiten des österreichischen Schienengüterverkehrs im Zusammen-hang mit der DAK aufgezeigt werden. Dabei wurden folgende Ziele festgehalten:
• Untersuchungen der Auswirkungen der DAK auf die Prozesse in den Ver-schiebebahnhöfen sowie der Bedienbahnhöfe in der Fläche aus Sicht des Infrastrukturbetreibers
• Wissenschaftliche Begleitung der im Rahmen des EDDP geplanten DAK-Testprogramms
• Suche und Analyse von Lösungsansätzen für zusätzliche Automatisie-rungsschritte in den Verschiebebahnhöfen
• Suche und Analyse von Lösungsansätze für zusätzliche Automatisierungs-schritte im Bereich der Wagen
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/09/2131/08/24

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.