Combustion diagnostics

Projekt: Arbeitsgebiet

Beschreibung

Es wurde ein Hoch Temperatur Anemometer (HTA) entwickelt, mit dem man Gasgeschwindigkeiten bei Temp. bis zu 1400°C messen kann. Die Kenntnis von lokalen Geschwindigkeiten ist von großer Bedeutung für die optimale Auslegung von Entstickungs- u. Entschwefelungsanlagen, Feuerräumen, Drehrohröfen, Hochöfen, Wirbelschichten usw.. Das HTA beruht auf dem Prinzip des Flügelradanemometers mit aerostatischer, reibungsfreier Lagerung des Läufers. Die Drehzahl des Läufers ist prop. zur Geschwindigkeit. Diese wird von einer optoelektron. Sensorik erfasst und ausgewertet. Der Messkopf ist auf einer wassergekühlten Lanze (Länge bis 5 m) montiert und wird damit im Feuerraum positioniert. Mit dem HTA kann die Gasgeschwindigkeit an einem Ort nach Größe und Richtung bestimmt werden. In Zusammenarbeit mit der Universität Magdeburg wurde das HTA um einen O2-Sensor erweitert. Mit dieser kombinierten Sonde sind nun gleichzeitig die lokale Gasgeschwindigkeit und die lokale O2-Konzentration sowie die Schwankungen dieser Größen mit hoher zeitlicher Auflösung messbar. Dadurch können Informationen über die Mischungsverhältnisse in einem Reaktor gewonnen werden. Das Messgerät ist einfach zu transportieren und kostet nur den Bruchteil eines vergleichbaren Laser Doppler Anemometers (LDA). Seine Funktionstüchtigkeit hat das HTA bei über 30 Messungen in verschiedensten Anlagen (Kohle- u. Biomassefeuerungen, Müllverbrennungsanlagen, Wirbelschichtreaktoren, Brennerversuchsanlagen,...) unter Beweis gestellt.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9430/06/01