Modellierung von Entlastungsfrachten an einem Mischwasserüberlaufbauwerk am Beispiel Graz-West

  • Hochedlinger, Martin, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Kainz, Harald (Projektleiter (Principal Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Diese Arbeit hat die Aufgabe das Einzugsgebiet Graz-West samt Mischwasserüberlaufbauwerk zu modellieren und zu kalibrieren. Mit einem kalibrierten Modell und langjährigen Regenreihen wurde eine Langzeitsimulation durchgeführt und anhand einer Sensitivitätsanalyse aufgezeigt, welchen Einfluss die Eingangsgrößen auf die Ergebnisse der Simulation haben. Im Rahmen der Langzeitsimulation und der Sensitivitätsanalyse wurden auch die Weiterleitungsgrade, laut Entwurf der AEV Mischwasser, untersucht. Zur Modellierung dieses Einzugsgebietes kam das Langzeitsimulationsprogramm KOSIM zur Anwendung. Die Eingangsdaten für die Modellerstellung wurden aus Messdaten der Kanal-Online-Monitoring-Messstation Graz und Daten des Kanalbauamtes ermittelt. Die Schwierigkeit in der Modellierung lag darin, das Überlaufverhalten des Entlastungsbauwerks nachzubilden, da die Überlaufschwelle gekrümmt ist. Kalibriert und verifiziert wurde das Modell anhand einer Zeitspanne von drei Monaten, da sowohl Messdaten als auch Niederschlagsdaten während dieser Zeit durchgehend vorhanden waren. Die Ergebnisse der Simulation zeigen große Schwankungen in den Überlaufvolumen und –frachten der einzelnen Jahre und die Einhaltung der Weiterleitungsgrade laut Entwurf der AEV Mischwasser deutlich eingehalten wurden. Die Sensitivitätsanalyse ergab, dass die befestigte Fläche und der Endabflussbeiwert die maßgebenden Faktoren für die Genauigkeit eines Modells sind. Daher müssen diese Werte besonders genau ermittelt werden.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/06/0426/10/04