Kombinierte Satellitendienste

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Im Auftrag der Telekom Austria und in Kooperation mit dem Institut für Computerwissenschaften der Universität Salzburg wird ein neues Satellitenkommunikationssystem untersucht, das Breitbanddienste effizient und kostengünstig unterstützt. Die Vorteile von Nachrichtensatelliten, die Verteilfähigkeit großer Datenmengen an eine unbegrenzte Anzahl von Nutzern werden dabei durch neue Multicast-Protokolle und -anwendungen genutzt.
Im Verteilkanal kommt die DVB (Digital Video Broadcasting)- Technologie zum Einsatz, die neben MPEG-codierten Videodaten auch für den Transport von IP-Pakete geeignet ist. Datenraten bis 40 Mbit/s können pro Kanal unterstützt werden. Der entstehende Massenmarkt von DVB/MPEG-2-Geräten für das digitale Fernsehen ermöglicht preiswerte Endgeräte.
Für den interaktiven Rückkanal kommt ein TDMA-Übertragungssystem mit Datenraten bis 2 Mbit/s zum Einsatz. Ein Multifunktions-Satellitengateway, welches für interaktive Video-, Sprach- und Datendienste entwickelt wurde, gestattet den Zugang am Rückkanal mit Bandbreiten auf Anforderung.
Die Kombination dieser beiden Technologien macht neue Anwendungen möglich. So können z.B. Firmenhauptsitze mit dem vollvermaschten TDMA-System zu einem virtuellen Hauptsitz vereint werden. Mittels DVB werden die Außenstellen und Heimarbeiter mit Daten versorgt. Ein Feldversuch mit einem repäsentativen Nutzern wird in dem Nachfolgeprojekt "Evaluation eines integrierten LISSYsat/DVB Dienstes" vorgenommen.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/08/9930/06/00