CD-Labor für Oberflächenphysikalische und chemische Grundlagen der Papierfestigkeit

  • Hirn, Ulrich (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Bauer, Wolfgang (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Suppan, Lisbeth, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Miletzky, Frank Albrecht, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Diebald, Stefan, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Fischer, Wolfgang Johann, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Gilli, Eduard, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Schennach, Esther (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Lahti, Jussi Antero (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Weber, Frederik, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Schennach, Robert (Projektleiter (Principal Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Ein Konsortium aus drei Universitätsinstituten (Institut für Festkörperphysik, Technische Universität Graz, Institut für Papier und Zellstofftechnik, Technische Universität Graz und Institut für Physik, Montanuniversität Leoben) und dem industriellen Partner Mondi Packaging Frantschach GmbH hat erfolgreich die Einrichtung eines Christian Doppler Labors für Oberflächenphysikalische und chemische Grundlagen der Papierfestigkeit beantragt. Das Konsortium hat mit ao. Prof. Robert Schennach jemanden mit Erfahrung auf dem Gebiet der Oberflächenchemie und der Oberflächenphysik als Laborleiter eingesetzt. Der Forschungsschwerpunkt des CD–Labors liegt in der Untersuchung der physikalischen und chemischen Grundlagen der Faser – Faser Bindung in Papier. Die Faser – Faser Bindung wird sehr stark von der Oberflächenchemie der Papierfasern, die in molekularem Kontakt sind, beeinflusst. Dem neuen CD–Labor steht die gesamte Erfahrung des Institutes für Papier und Zellstofftechnik, und die Erfahrungen der Forschungs– und Entwicklungsabteilung des Industriepartners, in der Papierforschung zur Verfügung. Die physikalisch chemischen Ursachen der Faser – Faser Bindung werden im Rahmen des neuen CD–Labors von drei Seiten her untersucht. Erstens wird die Oberflächenchemie der Fasern und die Chemie der Faser – Faser Bindung mit Hilfe der Attenuated Total Reflection Fourier Transformation Infra Rot Spektroskopie (ATR – FTIR) untersucht. Die Morphologie der Faser – Faser Bindung wird mit einem 3 – Dimensionalen mikroskopischen Bildgebungsverfahren dargestellt und analysiert, dass auf dem computergestützten Zusammensetzen von dünnen Schnitten basiert. Hierbei wird insbesondere die Bindungsfläche und die Morphologie der Fasern untersucht. Die tatsächliche stärke einer Faser – Faser Bindung und die Morphologie der Faseroberfläche, und der Bruchflächen im Nanometerbereich wird mittels Raster Kraft Mikroskopie (AFM) entschlüsselt. Der Industriepartner wird die in einen wissenschaftlichen Zusammenhang gebrachten Ergebnisse der drei Grundlagenforschungsgebiete dazu verwenden, um zu entscheiden welche Strategien zur Erhöhung der Faser – Faser Bindung, im Papier im Rahmen des angewandten Forschungsteiles des CD–Labors, eingehender untersucht werden sollen. Auf diese Weise werden die Synergien zwischen der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung im Sinne der Christian Doppler Gesellschaft optimal genützt.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/03/0731/10/14