CD-Labor für Nichtlineare Signalverarbeitung

  • Vogel, Christian (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Köppl, Heinz (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Singerl, Peter (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Schwingshackl, David (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Kubin, Gernot (Projektleiter (Principal Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Das Christian Doppler Laboratorium für Nichtlineare Signalverarbeitung, mit einem Jahresbudget von rund 300.000 Euro, beschäftigt sich mit den numerischen Rechenverfahren oder Algorithmen, die das Herzstück der modernen Informations- und Kommunikationstechnik bilden.
Zahlreiche Gebrauchsgegenstände der Informationsgesellschaft sind erst durch den Einsatz der Signalverarbeitung Wirklichkeit geworden: vom CD-Player über Mobiltelephone, digitales Fernsehen, ADSL- und VDSL-Modems, DVD- und MP3-Player, Personal Digital Assistants, Videokonferenzsysteme bis hin zur Internet-Telephonie. In den Projektmodulen werden drei Ziele verfolgt:
* Die Entwicklung schneller Analog-Digital-Umwandler für den Einsatz in höchstintegrierten Schaltungen
* Kompensation von nicht-linearen Verzerrungen in den Endstufen von ADSL-Modems
* Die Befreiung von Sprachaufzeichnungen von Hintergrundgeräuschen, Nachhall und Verzerrungen, um in Rundfunk- und Fernseharchiven gezielt nach Information suchen zu können. Nichtlineare Systeme sind in Natur und Technik häufig anzutreffen, wurden jedoch aus Gründen der Komplexität in der Vergangenheit oft vernachlässigt.

Das CD-Labor für Nichtlineare Signalverarbeitung stellt sich dieser Herausforderung und bringt Ergebnisse der modernen Mathematik (von der robusten Statistik über automatisches Lernen bis hin zur Chaostheorie) in Systeme der Signalverarbeitung ein.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/04/0231/03/09