CD-Labor für Kontinuierliche Erstarrungsvorgänge

  • Ranegger, Gerhard, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Meile, Walter (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Teppner, Renate, (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Schaflinger, Uwe, (Projektleiter (Principal Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Bei der Stahlerzeugung wird der Rohstahl in einer Pfanne vorgelegt und über ein Rohr einem rechteckigen Gefäß Verteiler genannt zugeführt. Von diesem Verteiler aus gelangt der Stahl in Stranggießanlagen über ein weiteres Rohr in die Kokille der Gießanlage, von wo aus er in einem kontinuierlichen Strang abgezogen wird. Vor der Zufuhr des Stahles in die Kokille wird die Schmelze im Verteiler durch Einleitung eines Inertgases gespült, um Verunreinigungen an die Oberfläche zu fördern. Das Gas wird der Schmelze über so genannte Spülsteine zugeführt. Diese Steine sind poröse Körper, an deren Oberfläche das Gas in Blasenform austritt. Ziel der experimentellen Untersuchungen in dieser Forschungsaktivität ist die Bestimmung des Blasenvolumens als Funktion des Gasdurchsatzes für variierende Benetzbarkeit der Spülsteinoberfläche. Dieses Forschungsprojekt ist Teil des CD-Labors für kontinuierliche Erstarrungsvorgänge.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/10/9731/08/01