CD-Labor für Ferroische Materialien

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Die ferroischen Eigenschaften Ferromagnetismus, Ferroelektrizität und Ferroelastizität verbergen sich in vielen Anwendungen, die wir tagtäglich nutzen. So sind ferromagnetische Speichermedien und ferroelektrische Kondensatoren in unseren elektronischen Helfern und Begleitern nicht mehr wegzudenken. Und viele fortschrittliche Kraftstoff-Einspritzsysteme in unseren Fahrzeugen enthalten Komponenten aus Piezo-Keramik, einem Werkstoff der ferroelektrische und ferroelastische Eigenschaften vereint.

Um ferroische Materialien für moderne Technologien in komplexen Komponenten zu entwickeln und neue Anwendungen zu erschließen, bedarf es eines gründlichen Verständnisses darüber, wie die entscheidenden Eigenschaften mit Materialzusammensetzung, Herstellungsbedingungen und Mikrostruktur zusammenhängen. Um dieses Wissen zu schaffen und in die Anwendung zu transferieren, wurde von den Forschungsgruppen um Prof. Klaus Reichmann an der TU Graz und um Prof. Jürgen Fleig an der TU Wien ein neues Christian-Doppler-Labor gegründet. Als Firmenpartner unterstützt EPCOS, der größte europäische Hersteller von passiven Bauelementen, dessen Kompetenzzentrum für Keramische Bauelemente in Deutschlandsberg in der Weststeiermark angesiedelt ist, dieses Vorhaben. Themen wie z.B. die Entwicklung neuer Synthese- und Präparationswege, das mechanistische Verständnis von Transportvorgängen in ferroischen Oxiden, die Ausnutzung von Wechselbeziehungen unterschiedlicher ferroischer Eigenschaften und die Optimierung von Materialien für hohe elektrische und mechanische Belastungen bilden in den kommenden sieben Jahren die Schwerpunkte der Forschungsarbeit dieses CD-Labors. Durch den Einsatz modernster Geräte und Methoden sollen bezüglich der Grundlagenaspekte international beachtete Ergebnisse erarbeitet werden und bezüglich der Anwendung ein Beitrag zur Innovationskraft des Industriepartners im Bereich Elektrokeramik geleistet werden.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/0831/12/14