Knochenschrauben - Prototypentwicklung

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Für die Behandlung von Knochenbrüchen sind seit Jahrzehnten Metallschrauben im Einsatz. Diese müssen in den meisten Fällen wieder entfernt werden, da sie als Fremdkörper im Knochen störend wirken. Dadurch entstehen neue Defekte. Zusätzlich bestehen die Gefahr einer Infektion und das Risiko, dass sich die Knochenteile überhaupt nicht verbinden. Das weitaus gesundheitlich Schlimmste und Belastendste für die Patienten ist die zweite Operation, die Metallentfernung! Die humane Knochenschraube SHARK SCREW aus humanem Spendermaterial schmiegt sich dem Knochengewebe an und heilt ohne Weichteilreizungen rückstandslos ein. Dem Patienten bleibt dabei die zweite Operation erspart, denn der Körper erkennt und akzeptiert die arteigene Knochenmatrix und baut sie so um, sodass die Schraube, ein Jahr nach der Operation, im Röntgen nicht mehr sichtbar ist. Ziel ist es, Prototypen einer humanen Knochenschraube, für die Osteosynthese (Knochenfixierung) für die Kieferorthopädie & Fußchirurgie zu entwickeln, die aus Spenderknochen gefertigt werden. Im Projekt sollen zuerst Spezifikationen und Anforderungen an diese Produkte geklärt werden, um danach die Prototypen so zu designen, dass maximale Patientensicherheit und Festigkeit der Produkte gewährleistet werden kann. Unter Design werden die verschiedenen Parameter verstanden, welche die Festigkeit einer Schraube definieren (Gewindeaußen- & Innendurchmesser, Länge, Gewindetalradius, Gewindesteigung, etc.).
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/02/1631/10/17